Beratung in Konflikt -und Mobbingsituationen, Hilfe bei Arbeitsplatzkonflikten, Resilienztraining

Die Krisenmanagerin

Anka Kampka

 

 

  

Home
Wer bin Ich
Wozu Mobbingberatung?
Resilienz
Veranstaltungen
Betroffene
Mein Buch
News
A W F Institut
Links
impressum

 

 

 

 

 

Resilienz

 

Resilienz – der entscheidende Karrierefaktor

„Es ist nicht entscheidend,

WAS in unserem Leben passiert,

sondern WIE wir damit umgehen“*

Quelle unbekannt

Was ist Resilienz?

Das Wort stammt aus dem Lateinischen (resilire) und bedeutet „zurückspringen, abprallen“. Heute verstehen wir darunter die Widerstandsfähigkeit (z.B. von einem Menschen). Als resilient werden Menschen bezeichnet, die mit Belastungen und unter erschwerten Bedingungen in angemessener Weise umgehen und so ihre psychische Gesundheit erhalten.

Woher kommt der Begriff?

Der Begriff stammt aus dem englischen „resilience“ und heißt übersetzt „Elastizität/Unverwüstlichkeit“.

Dann hat Resilienz also etwas mit Scheitern, Unvermögen zu tun?

Manche Menschen scheinen an Krisen zu zerbrechen, während andere gerade durch die Krise gestärkter denn je daraus hervorgehen. Und Viele fragen sich: „Woher nehmen diese Menschen nur die Kraft?“

Resilienz bedeutet, Schwierigkeiten und Belastungen im Leben anzunehmen und damit besser umzugehen. Und das Schöne daran ist:

Resilienz ist kein Schicksal, sondern Jeder kann es erlernen!

Es hat also damit zu tun, seine eigenen Fähigkeiten und individuelle Ressourcen, die JEDER bereits besitzt, bewusst wahrzunehmen und diese im Alltag stärker einzusetzen sowie schwächeren, weniger beachteten Erfolgsfaktoren künftig mehr Beachtung zu schenken. Der Volksmund sagt dazu oft: „Unkraut vergeht nicht“. Passend dazu ist auch das Bild vom „Stehaufmännchen“.

Was sind die Erfolgsfaktoren?

Wir sprechen von den 7 Zahnrädern der Resilienz.

 Gemeint sind:

  1. Optimismus
  2. Akzeptanz
  3. Lösungsorientierung
  4. Die Opferrolle verlassen
  5. Verantwortung übernehmen
  6. Netzwerkorientierung
  7. Zukunftsplanung

Das klingt zunächst banal und fast Jeder hat davon schon gehört. Doch „die Mischung macht’s“.

Wem nützt Resilienztraining?

-         Allen Menschen, die ein zufriedenes und ausgeglichenes Leben führen und dabei psychisch gesund bleiben wollen.

-         Allen Unternehmen, die erfolgsorientiert arbeiten und ganz nebenbei den Krankenstand ihrer Mitarbeiter senken wollen. Gleich, ob Profit- oder Non-Profit-Unternehmen.

-         Allen Führungsverantwortlichen, die Karriereknicks oder Rückschlage annehmen und diese in neue Energien für die Zukunft umsetzen wollen.

 

                                 

    

Copyright © 2005 
Stand: 17. Oktober 2011